Dienstag, 26. Mai 2015

Das "tierische" Verhältnis zwischen Regierung und Volk

So sieht auch das Verhältnis in Europa zwischen Regierungen und Bürgern aus.
Nur in der Schweiz ist das Verhältnis anders.
In der Schweiz mit ihrer Direkten Demokratie muss die Regierung die Rolle des Hundes einnehmen. Da kann das Volk fliegen! :-)
Für Video auf Bild klicken
Auf den Stufen zum Parlament:

Mittwoch, 13. Mai 2015

TTIP - Hurra! Auch Tschechien hat es geschafft!

Auch Tschechien hat jetzt die für die Europäische Bürgerinitiative gegen TTIP nötige Anzahl an Unterschriften erreicht! Zur Unterschriften-Aktion: www.bit.ly/TTIP-muss-gestoppt-werden.

Mit Tschechien sind es jetzt 13 Länder, die die Anzahl der nötigen Unterschriften erreicht haben. 
Es braucht eigentlich nur ein Minimum von 7 Ländern, die das Quorum knacken. Doch je mehr Länder das Quorum der selbstorganisierten Europäische Bürgerinitiative knacken, umso mehr Glaubwürdigkeit und Druck hat diese. 
Die nächsten Länder, die es voraussichtlich schaffen werden, sind Dänemark, die Slowakei und Ungarn."

Biohof - Veranstaltung

Eine kreative und innovative Bio-Bauernfamilie, die beweist, dass Landwirtschaft auch anders gehen und dabei erfolgreich sein kann. Bravo!


www.lisilis.at
Führung zur Umweltwoche am 06.06.15!

2015 ist das internationale „Jahr des Bodens“. Im Rahmen der Umweltwoche und der Aktionstage Nachhaltigkeit möchten wir euch daher diese wichtige Ressource einmal näher bringen: 






"Was ist eigentlich Boden? Wie entsteht er? Welche Funktionen erfüllt er? Und wodurch wird er gefährdet?"


Diesen und weiteren Fragen werden wir direkt vor Ort an unseren Feldern nachgehen, veranschaulicht durch kleine Experimente zum Mitmachen und Anfassen.

Wann: 06.06.2015, 14:00 bis ca. 16:00 Uhr
Preis pro Person: 7 € (Kinder unter 6 kostenlos)

Anmeldung bis: 04.06.15 unter biohof@lisilis.at, 05522/31107 oder persönlich im Hofladen und am Markt.

Samstag, 9. Mai 2015

"Mein Kind ist zu fröhlich!"

Irena Lang aus Vorarlberg/Österreich berichtet auf Facebook:
"Was muss ich davon halten, wenn mir eine Lehrerin "vorwurfsvoll" mitteilt, dass meine Tochter das "Zentrum der Fröhlichkeit" sei?
Happy kid reading books and dreaming in room
Also da hat Kathie in Ihrer Klasse lauter Frustrierte erwischt, denn die sehen das alle so. 
Zudem bekomme ich aber gesagt, dass Kathie, die mit Abstand freundlichste Schülerin ist, weil sie immer grüßt und aufmerksam ist (im Lehrerzimmer wird Kathie´s Klassenvorstand darauf angesprochen).
Im Nebensatz kommt noch die Aussage "Ich habe das Gefühl, Ihre Tochter kommt in die Schule, um Spaß zu haben!"
Ich bin völlig schockiert, was hab ich falsch gemacht? Schule und Spaß ?!"

Leute, Ihr seid echt Klasse!

Unser Protest wirkt innerhalb von nur 24 Stunden!
Manchmal zeigen Bürgerproteste sehr schnell Wirkung: Gestern (07.05.2015) noch haben wir mit 80 Campact-Aktiven bei der Konferenz der Verbraucherschutzminister für ein Glyphosat-Verbot protestiert.
Heute schon haben die Minister mit nur einer Enthaltung für ein Teilverbot gestimmt.
Zum Beitrag auf Bild klicken
http://blog.campact.de/2015/05/unser-protest-wirkt-innerhalb-von-nur-24-stunden/?utm_source=post-facebook&utm_medium=social&utm_term=unser-protest-wirkt-innerhalb-von-nur-24-stunden&utm_content=-Blog&utm_campaign=%2Fglyphosat





Was tut diesbezüglich die Österreichische Regierung?

Donnerstag, 7. Mai 2015

Schweine ohne Namen - Alltag in der österreichischen Schweineindustrie

Der brandaktueller Dokumentarfilm von VGT (Verein gegen Tierfabriken) Austria blickt hinter die idyllische Werbefassade und bringt die Realität der Schweineindustrie ans Tageslicht.
Bitte teilt diesen Film auch mit euren Freunden, danke!"

"Sie leiden stumm, fast 20 Stunden geht die Reise schon. Mit Schlägen und mit Tritten die Rampe hinauf. ......
"Sag nicht, es ist nur Vieh. SIEH HIN und ERBARME DICH!"
https://www.youtube.com/watch?v=WtcWick5ibs

Dienstag, 5. Mai 2015

Das Bienensterben nimmt in Vorarlberg massiv zu!

Es ist besorgniserregend! 
Komme gerade aus einem Gespräch mit einem Altacher (Vorarlberg) Imker. Von seinen 23 Bienenvölker haben nur 3 den Winter überlebt. Viele Imker im Land würden über ähnliche Verluste berichten!
So wie das geklungen hat, wissen sie sich nicht mehr zu helfen, ihre Gegenmaßnahmen wirken nicht mehr, mit Honig sei nicht zu rechnen.











Die Varroamilben hätten sich, aufgrund des schlechten Sommers im vergangenen Jahr, enorm vermehren können. Die Bienen fliegen bei Regenwetter nicht aus und sind dadurch den Angriffen dieser Milbe verstärkt ausgesetzt. Hinzu komme auch noch ein Befall der Wachsmotte (youtube). Hoffen wir auf einen guten Sommer!
Jeder der kann, pflanze bitte Bienenpflanzen, jedes Blumentöpfchen zählt! Wenn möglich biologische Pflanzen und keine von Syngenta, die leider auch in unseren Gärtnereien zu bekommen sind. Fragt nach und erkundigt Euch bitte!