Donnerstag, 30. April 2015

Bioshop & Bistro am Garnmarkt in Götzis

Endlich ergab sich die Möglichkeit, im Bioshop der Geschwister Nicole & Thomas Perfler in Götzis einzukaufen.
www.natuerlichbio.at (Website ist noch in Bearbeitung)







Das einladende Geschäft verfügt über eine ausgezeichnetes und vielfältiges Angebot an biologischen Produkten! Die Bedienung ist sehr entgegenkommend und freundlich.
Aber nicht nur das. Im kleinen, gemütlichen Bistro ergab sich ein spontaner und freudiger Austausch mit weiteren Kunden. So macht Einkaufen Spaß!
Der Bioshop ist eine wahre Bereicherung für die Region Am Kumma. Schauen Sie bei Gelegenheit mal vorbei. Es lohnt sich!
Das Geschäft befindet sich direkt an der Straße unterhalb vom Hotel Garnmarkt.

Tel. Geschäft: 05523 - 56 347 

Sonntag, 26. April 2015

Auf uns wird nicht geschossen - wir werden vergiftet!!!

Mit Unterstützung der EU, unseren Regierungen und Behörden.
Glyphosat (ROUNDUP auch in den Regalen unserer Gartencenter) ist bereits in 50% der Menschen nachweisbar.
Ein Dänischer Schweinezüchter erklärt in diesem Bericht, dass ausnahmslos alle Missbildungen, die er bei Neugeburten von argentinischen Babys gesehen hat, auch bei seinen Ferkeln aufgetreten sind.
Unabhängige Studien haben nachgewiesen, dass Glyphosat gesundheitserhaltende Bakterien in unserem Körper vernichtet, krankheitsschädigende u. -fördernde hingegen davon nicht betroffen sind.
Deshalb NEIN zu TTIP!!! Wir wollen diese menschen- und tierverachtende amerikanische Drecksindustrie nicht! Raus aus SYNGENTA u. MONSANTO auch bei unserer Vorarlberger Landwirtschaftskammer, BAYWA, unseren heimischen Bauern und Gärtnereien!
Missgebildete Neugeburten in Argentinien aufgrund von Glyphosat (ROUNDUP)
Sehen Sie sich diesen Beitrag an (auf Bild klicken) und hören Sie auf, Roundup in Ihrem Garten zu verwenden! 
Sich zu bücken und zu zupfen erhält die Gesundheit, in der Landesverwaltung zusätzlich noch einige Arbeitsplätze! 


Mittwoch, 22. April 2015

Montag, 20. April 2015

"Wir können doch nicht alle nehmen! - Die größte politische Schande!

Was sind wir doch froh, dass damals die Amerikaner und Russen nicht gedacht haben:
"Wir können doch nicht allen helfen!" 
Wie würde es wohl heute bei uns aussehen und wie würde sich unser Leben heute wohl gestalten, hätte man uns damals ebenfalls nicht geholfen?
Die ehemalige Leiterin im Ressort Außenpolitik des Kuriers, ORF-Mitarbeiterin und Buchautorin
Livia Klingl - im Interview auf Ö1: "Café Sonntag"
Livia_Klingl
 
 
 
 
zeigt in ihrem aktuell veröffentlichten Buch
Wir_können_doch_nicht_alle_nehmen!
auf, wie es in Wahrheit aussieht, mit der europäischen Mitmenschlichkeit Flüchtlingen gegenüber.
Aber vor allem weist Livia Klingl in ihrem Buch  darauf hin, welche Chancen wir uns dadurch verbauen.
Wir alle profitieren seit Jahrzehnten durch die Ausbeutung der Flüchtlingsländer und sind trotz unseres Reichtums immer noch nicht bereit, einen kleinen Teil davon wieder zurück zu geben bzw. unseren dadurch erlangten Wohlstand mit diesen Menschen zu teilen.
Die Politik des reichen Europas ist eine Politik der Unmenschlichkeit und der größten Schande in der Geschichte der Menschheit.
Den Ausbeutungs- und Unmenschlichkeits-Preis hat dieses Europa bzw. deren politischen Vertreter, auf alle Fälle bereits mit Recht gewonnen.

Sonntag, 12. April 2015

"March against Monsanto" - am 23. Mai 2015 in Bregenz

Auf die Straße gegen Monsanto - für eine gentechnikfreie Welt

Sa 23. Mai 2015, 14.00 Uhr, Demonstration, Bregenz
Treffpunkt Bahnhofstrasse beim Seeparkplatz, Ende beim Kornmarktplatz
Imagine no Monsanto

Donnerstag, 2. April 2015

Sintflut - "Die Welt unter Wasser"

"Die Frage ist nicht, ob der Meeresspiegel ansteigt, sondern wie schnell."

Doku: auf Bild klicken

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/kanaluebersicht/993252#/beitrag/video/1879290/Welt-unter-Wasser