Samstag, 26. Juli 2014

Vorarlberg wirklich noch genfrei?

Veränderte Gene von Pflanzen, können innerhalb von wenigen Stunden auch in menschliche Zellen eindringen. 

Monsanto kann weitgehend im Verborgenen agieren. Es gibt zu wenige Daten über die Folgen von gentechnisch veränderten Pflanzen auf Menschen und Tiere.

Die Politik tut gar nichts. Im Gegenteil. In Rankweil/Vorarlberg konnte die Firma Pioneer Testsaatgut ausbringen. 

"Die Gegend wäre so vorteilhaft für Pioneer gewesen, da sie noch frei von Gentechnik sei.", erklärte ein Mitarbeiter der Vlbg. Landwirtschaftskammer anlässlich einer Veranstaltung in der "inatura" in Dornbirn. 

Er versicherte den Zuhörern, dass die Landwirtschaftskammer "das korrekte Ausbringen" des Samens überwacht habe. Wie diese Überwachung durch die Vorarlberger Landwirtschaftskammer kompetent erfolgen hat können, ist nach Sehen dieses Berichtes äußerst fragwürdig. Aber auch deshalb, weiß man, dass die Firma Pioneer sich ausschließlich mit der Forschung von transgenen Planzen beschäftigt. 

So stellt sich logischerweise nun die Frage: Ist Vorarlberg wirklich noch genfrei?

Für Sie gesehen in 3Sat am 23.07.2014: 

"Feldversuch Hawai"



http://www.3sat.de/mediathek/index.php?mode=play&obj=44967