Samstag, 25. Januar 2014

Politiker als "Laufburschen der Konzerne"?


Leserbrief 




25. Januar 2014
EU: kreativ und scharfsinnig

Die Brüsseler Bürokraten geben sich ja echt Mühe, mit „glanzvollen“ Themen wie Freihandelsabkommen und anderen hochgeistigen Ideen zu überraschen. 
2009 haben sie das Jahr für „Kreativität und Innovation“ („Politiker als Laufburschen der Konzerne?“) ausgerufen. 
2013 das „Jahr der Bürgerin­nen und Bürger“ein absoluter Knaller!
Das war so unheimlich erfolgreich, dass laut Befragungen kaum ein Bürger in ganz Europa davon wusste. Außer hohen Spesen nichts gewesen. Weil zu diesen Jahresthemen nun die Einfälle ausfallen, denkt man für 2014 scharfsinnigerweise über eine Verlängerung nach. 
Gerne erlaube ich mir, den glühenden Befürwortern „guter“ Vorsätze/Ideen in Brüssel mit ein paar Vorschlägen auf die Sprünge zu helfen. 

Wie wär’s denn mit realistischeren EU-Jahresthemen, wie z. B. mit einem Jahr für: 
- Verrat und Verkauf der Bürger(innen) an amerikanische und multinationale Konzerne; 
- Schmutzige Geschäfte, Lügen, Korruption, Täuschung und Bestechung; 
- Bürgerferne und Beschneidung von Bürgerrechten; 
- Vergrößerung der Kluft zwischen Arm und Reich; 
- Verschwendung von Lebensmitteln; 
- Vergiftung von Wasser, Boden, Nahrungsmitteln und Menschen; 
- Rettungsschirm/wundersame Vermehrung von Arbeitslosen; 
- Eugenik durch Chemtrails/Impfungen (siehe z. B. Video Bill Gates - Impfen gegen Überbevölkerung)

Das würde doch viel eher den politischen Praktiken entsprechen, wie wir täglich sehen können. Oder?
Josef Bechter, Lochau

  Mehr zu Josef Bechter: Gesundheit - natürlich