Samstag, 25. Januar 2014

Politiker als "Laufburschen der Konzerne"?


Leserbrief 




25. Januar 2014
EU: kreativ und scharfsinnig

Die Brüsseler Bürokraten geben sich ja echt Mühe, mit „glanzvollen“ Themen wie Freihandelsabkommen und anderen hochgeistigen Ideen zu überraschen. 
2009 haben sie das Jahr für „Kreativität und Innovation“ („Politiker als Laufburschen der Konzerne?“) ausgerufen. 
2013 das „Jahr der Bürgerin­nen und Bürger“ein absoluter Knaller!
Das war so unheimlich erfolgreich, dass laut Befragungen kaum ein Bürger in ganz Europa davon wusste. Außer hohen Spesen nichts gewesen. Weil zu diesen Jahresthemen nun die Einfälle ausfallen, denkt man für 2014 scharfsinnigerweise über eine Verlängerung nach. 
Gerne erlaube ich mir, den glühenden Befürwortern „guter“ Vorsätze/Ideen in Brüssel mit ein paar Vorschlägen auf die Sprünge zu helfen. 

Wie wär’s denn mit realistischeren EU-Jahresthemen, wie z. B. mit einem Jahr für: 
- Verrat und Verkauf der Bürger(innen) an amerikanische und multinationale Konzerne; 
- Schmutzige Geschäfte, Lügen, Korruption, Täuschung und Bestechung; 
- Bürgerferne und Beschneidung von Bürgerrechten; 
- Vergrößerung der Kluft zwischen Arm und Reich; 
- Verschwendung von Lebensmitteln; 
- Vergiftung von Wasser, Boden, Nahrungsmitteln und Menschen; 
- Rettungsschirm/wundersame Vermehrung von Arbeitslosen; 
- Eugenik durch Chemtrails/Impfungen (siehe z. B. Video Bill Gates - Impfen gegen Überbevölkerung)

Das würde doch viel eher den politischen Praktiken entsprechen, wie wir täglich sehen können. Oder?
Josef Bechter, Lochau

  Mehr zu Josef Bechter: Gesundheit - natürlich

Montag, 20. Januar 2014

DIREKTE DEMOKRATIE - einfach erklärt!

So sieht in einer Direkten Demokratie die Hierarchie aus! 

SVP-Mann Adrian Amstutz erklärt, wer in einer Direkten Demokratie ganz oben in der Hierarchie steht und welche Pflichten/Aufgaben das Parlament, die Politik und die Behörden haben. 



http://www.youtube.com/watch?v=bc8_yo9ZDzI

Schicksalsweg - Aufstell-Workshop & Einzelberatung



Freitag, 17. Januar 2014

FRACKING am Bodensee - Vorarlberger wehren sich!

PETITION gegen "Fracking am Bodensee"




VN und vol.at hat eine Petition gegen Fracking am Bodensee gestartet. Bereits über 8.000 VorarlbergerInnen haben innerhalb von 2 Tagen unterzeichnet 

Seid auch mit dabei!!!



http://www.vol.at/nein-zu-fracking-jetzt-die-petition-von-vol-at-und-vn-unterschreiben/3829039






Frau Hildegard Breiner meint dazu:



"In früheren Zeiten hätte man solche "Brunnenvergifter" rigoros der Gerichtsbarkeit übergeben!"


Artikel

Sonntag, 12. Januar 2014

Samstag, 11. Januar 2014

Eigene Erfahrung mit Hepatitis-Impfung

Wie wichtig kritische und gut informierte Ärzte sind

Ich wollte Urlaub in Namibia machen und mich deshalb Hepatitis A+B impfen lassen. 

Dr. Lins in Lustenau (leider verstorben) nahm wahr, dass ich ziemlich ausgepowert und gestresst wirkte und sprach mich darauf an. Ich bestätigte. Zusätzlich teilte er mir mit, dass er in diesem Bereich nicht ausreichend informiert sei und er sich vorher gerne schlau machen wolle, bevor er meinem Wunsch nachkomme. Ich war frühzeitig zu ihm gegangen, so hatten wir ausreichend Zeit dafür. 


Prüfung Immunsystem nach Dr. Enderlein 

"Da Sie zurzeit etwas belastet wirken, möchte ich zuerst gerne Ihre Immunfaktoren überprüfen, ansonsten Sie an einer Impfung erkranken könnten." 

Er entnahm mir einige Blutstropfen, legte sie auf ein Reagenzglas und unter ein Mikroskop. 

"Was schauen Sie sich da nun an und was ist das für eine Methode?"

"Das ist die Dunkelfeldmikroskopie-Methode nach Dr. Enderlein. Damit kann man u.a. die Immunfaktoren in Ihrem Blut überprüfen." 


Ich konnte das Blutbild auf einem Bildschirm mit betrachten. Es waren meine Blutzellen, einige Kristalle und ein oder zwei weiße Punkte zu sehen. Natürlich wollte ich wissen, welches nun die Immunfaktoren seien. 

"Die weißen Punkte sind es und wie Sie sehen können, sind es nur zwei. Das bedeutet, Ihr Immunsystem ist momentan sehr geschwächt. Bei einem gesunden und aktiven Immunsystem sind davon Zahlreiche vorhanden." 

Gut, dass ich noch genügend Zeit hatte, mich bis zu meiner Abreise zu erholen. 

Beim zweiten Besuch testete er das Ganze noch einmal und da sah es bedeutend besser aus. 


Impfung und Malaria-Tabletten nicht notwendig

Er erklärte mir, was er in der Zwischenzeit an Informationen erhalten hat. Namibia sei ein sehr trockenes Land zu dieser Reisezeit und es wäre nicht unbedingt notwendig, dass ich mich überhaupt gegen etwas impfen lasse. Bezüglich Malaria würden viele Menschen vorbeugend Tabletten nehmen, die große Übelkeit zur Folge haben können. In trockenen Gebieten wäre die Gefahr jedoch gering, ich solle einfach darauf achten, befände ich mich an einem Wasser, mich gegen Mückenstiche zu schützen. Ich könne die Malaria-Tabletten sicherheitshalber auch mitnehmen und wenn ich Symptome hätte, sie erst dann nehmen. Ich entschied mich gegen die Tabletten und zur Vorsichtsmassnahme. Die Hepatitis-Imfpung wollte ich aber. 


Seren ohne Wirkstoffe

Zusätzlich hatte Herr Dr. Lins recherchiert und mir erzählt, dass es sein könnte, dass in dem Serum gar keine Wirkstoffe gegen Hepatitis vorhanden seien und ich somit über EUR 180,-- sinnlos ausgeben würde. In Amerika hätten Patienten die Pharmaindustrie geklagt, da sie  gegen Hepatitis geimpft waren, einige jedoch nach einer Reise erkrankt zurück kamen und dann festgestellt worden sei, dass keinerlei Hepatitis-Antigene in ihrem Blut vorhanden waren. Die Kläger haben vor Gericht verloren, weil die Pharmaindustrie mit dem Argument, für die Reaktion eines jeden Körpers könne sie keine Gewährleistung übernehmen, durchgekommen sei. 

Ich wollte diese Impfung und so wurde nach einer gewissen Zeit der "Titer" 

Titer: Die Ermittlung des Titers ist in der Medizin eine übliche Methode, um beispielsweise eine Immunität nach einer Impfung oder den Anstieg der Konzentration von Antikörpern während einer akuten Infektionskrankheit zu beurteilen. 

geprüft, ob mein Körper Antikörper gebildet hat. Resultat: NULL!!! 

So bin ich trotz Impfung, ohne Impfschutz nach Namibia gereist. Meine Begleitung lag ungeschützt am Wasser, war übersät mit Mückenstichen, war weder geimpft oder nahm Malaria-Tabletten. Wir sind beide gesund zurück gekehrt. 


Impfen ja oder nein?

Ich habe dazu keine endgültige Meinung. Doch werde ich mich in Zukunft je nach Bedarf, sehr intensiv darüber informieren, mir eine eigene Meinung dazu bilden und danach eigenverantwortlich entscheiden. 

Gabriele Ammann, Gemeinwohl-Netzwerk


Links zur Informationsbeschaffung - pro und contra

Institut für Spezifische Prophylaxe und Tropenmedizin, Wien 

Charité, Berlin - Institut für Tropenmedizin und Internationale Gesundheit

Swiss TPH 

Aegis Österreich - eine impfkritische Seite

Impfkritik - Portal für unabhängige Impfaufklärung Deutschland

"Impfen - die Unwissenheit der Menschen" - Gesundheit-natürlich



Impfkritische Ärzte werden mundtot gemacht

Dr.med. Johann Loibner: 

"Was die Ärzte heute über Impfungen wissen, erfahren Sie aus den Medien bzw. von den sehr relativ sponsorbelasteten Fortbildungsveranstaltungen."





Wie Impfschäden unter den Teppich gekehrt werden - 7 Minuten-Report


Freitag, 10. Januar 2014

IMPFUNGEN - Fluch oder Segen?

Dr. med Rolf Kron, praktischer Arzt/Homöopath, mit 20jähriger Berufserfahrung und Behandlung zahlreicher Impfgeschädigter referiert zu


"Risiken, Nebenwirkungen, Todesfälle und die allgemeine Problematik von Impfungen"


Impfen ist ein kontrovers diskutiertes, von der Medizin verherrlichtes Thema. Andererseits gibt es massenhaft Literatur, Vorträge, Ausführungen von Ärzten, Professoren, Insidern, welche die Schädlichkeit von Impfungen unwiderlegbar beweisen, aber von den Lobbyisten-Netzwerken, den Pharmagiganten und des Medizinwesens, mit zweifelhaften Argumenten und Falschdarstellungen überdeckt werden. 

Frau Petra Pellini Forscher aus Bregenz hat in Zusammenarbeit mit AEGIS  zwei Vorträge mit dem international bekannten Referenten für Vorarlberg organisiert. 

Aktuell: Am 10.01.2014 in "Zeit im Bild" ruft Gesundheitsminister Stöger für eine Masern-Imfpung auf. Dr. Kron beantwortet zu diesem aktuellen Thema sicherlich gerne Fragen der Zuhörer. 

Wer sich von Dr. Rolf Kron vorab einen Eindruck vermitteln möchte, kann sich seinen Vortrag "Sind geimpfte Kinder gesünder", über dieses Video ansehen und -hören. 




Vorträge mit Dr. Rolf Kron

Bludenz


Remise Bludenz, am Raiffeisenplatz 1

Freitag, 7. Februar 2014, Beginn 19:30 Uhr
Einlass ab 18:45 Uhr

Bregenz


Austriahaus Bregenz, Belruptstrasse 21

Samstag, 8. Februar 2014, Beginn 19:30 Uhr
Einlass ab 18:45 Uhr 

Unkostenbeitrag: EUR 12,00 / für Paare EUR 18,00


Kartenreservierung: Tel. 0660-5241203
Veranstalter: Aegis Österreich