Freitag, 1. November 2013

"Synergien bilden ....." - Noch mehr gesundheitsschädigende Luftverschmutzung für die Kumma-Region?


Akt.:

Loacker Recycling übernimmt Schweizer Firmengruppe

Die Firma Loacker Recycling übernimmt die Schweizer Firma "Die Entsorger".Die Firma Loacker Recycling übernimmt die Schweizer Firma "Die Entsorger". - © Heimat
Das Recycling-Unternehmen Loacker übernimmt die Schweizer Firmengruppe “Die Entsorger”.
Angesichts der Spezialisierung der “Entsorger” auf Schrott- und Metallwiederverwertung sprach Loacker-Geschäftsführer Karl Loacker von einem “logischen und strategischen Schritt in unserer Unternehmensentwicklung in der Schweiz”.

Keine Angaben über Kaufpreis

In Bezug auf den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart, erklärte Loacker in einer Aussendung am Donnerstag und bestätigte damit einen Bericht der “Vorarlberger Nachrichten”. Noch ausständig ist die wettbewerbsrechtliche Überprüfung.
WERBUNG

220.000 Tonnen Wertstoff jährlich

Zur Firmengruppe “Die Entsorger” gehören die M. F. Hügler AG und die Gotthard Schnyder AG mit Niederlassungen in Dübendorf, Birmensdorf (beide Kanton Zürich) und Emmen (Kanton Luzern). Während die Hügler AG auf die Metall- und Schrottaufbereitung sowie auf das Recyclen von Altpapier, Karton und Kunststoffen spezialisiert ist, ist die Schnyder AG im Bereich Alteisen- und Metallrecycling tätig. An den drei Standorten gewinnen 140 Mitarbeiter jährlich rund 220.000 Tonnen an Wertstoffen aus Sammelgut zurück. Der Umsatz lag 2012 bei umgerechnet rund 100 Mio. Euro.

700 Mitarbeiter in 7 Ländern

Loacker betonte, dass die drei Standorte auch in Zukunft eine entscheidende Rolle im Schrott- und Metallrecycling spielen würden. Loacker und “Die Entsorger” könnten ihre Kräfte bündeln und Synergien nutzen.
Die Loacker Recycling GmbH mit Sitz in Götzis  ist nach eigenen Angaben mit mehr als 700 Mitarbeitern in sieben Ländern aktiv, darunter neben Österreich, der Schweiz und Deutschland auch in Ungarn und der Slowakei. Im vergangenen Jahr wurde ein Umsatz von über 600 Mio. Euro erwirtschaftet. (APA/red.)